Werde Attentäter!

Abonniere "Kooperationsanfragen aus der Hölle" und du wirst über die neuesten Geschichten und Attentate informiert.

Drei Schneidebretter und viel Werbung

Aufgabe/Anfrage

  • Drei Schneidebretter (groß, mittel, klein) vorstellen + Gutschein für Leser
  • Rezepte für Food-Platten entwickeln
  • Rezepte für E-Book bereit stellen

Anzeige aus einer Blogger-Gruppe

Maja (Bloggerin)Hey meine lieben Blogger. Ich habe eine tolle Kooperationsanfrage erhalten und suche nun auf diesem Wege X weitere Blogger, die Lust haben mitzumachen. Es geht darum: Ihr erhaltet von der Firma drei tolle Schneidebretter in Groß, Mittel und Klein. Ihr entwickelt Rezepte dafür, die ihr auf den Brettern anrichtet, macht Fotos und postet das auf eurem Blog. Die Rezepte und Fotos stellt ihr mir zur Verfügung. Daraus entwickle ich ein E-Book für eure Leser. Wenn diese das E-Book haben wollen, müssen sie nur meinen Newsletter abonnieren.

Ich freue mich auf eure zahlreichen Anfragen!

Drei Schneidebretter sind doch super!

 Bei dieser starken Anzeige hat man doch das Gefühl, dass man daraus nur profitieren kann! Aber wenn man genau hinsieht, hat es nur für zwei Parteien einen wirklichen Vorteil: Zum einen die Firma, welche durch die Leser von X verschiedenen Bloggern viel Traffic bekommt und vermutlich den Umsatz ihres Lebens macht.
Zum anderen Maja, die zu ihren drei Schneidebrettern und dem Gutschein ebenfalls von X Bloggern einen Link zu ihrer Seite bekommt. Von den X Bloggern müssen dann die Leser auf die Seite von Maja gehen, um dort das E-Book zu bekommen. Natürlich nur, nachdem sie sich in Majas’s Newsletter eingetragen haben.
Und der Blogger, der sich daran beteiligt? Der bekommt drei Schneidebretter und einen Gutschein für die Leser. Wenn es gut läuft gibt es obendrauf nochmal ein paar Leser, die sich zufällig verirrt haben.

Wie könnte die Kooperation fair für alle werden?

Natürlich freut sich doch jeder über die drei Schneidebretter. Und die Leser bekommen sich kaum ein vor Freude über den Gutschein, damit sie ihrem Lieblingsblogger hinterher eifern können. Aber das sollte doch nicht alles sein. Natürlich sollte man sich unter Bloggern immer unterstützen. Ich bin auch ein großer Fan von Blogparaden. Es muss aber alles auf Augenhöhe und fair für alle ablaufen.

Für eine faire Kooperation benötigt es in diesem Fall einen weiteren Vorteil für die mitmachenden Blogger. Dies kann ein geldwerter Vorteil sein, ein E-Book für jeden der beteiligten Blogger oder auch ein Link auf die eigene Seite von jedem einzelnen Blogger.

Jedenfalls muss man die Konditionen neu aushandeln, um es fair für alle zu machen!

Bildquelle: kmonicore / Pixabay

Post Author
Jill-Tatjana

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.