Werde Attentäter!

Abonniere "Kooperationsanfragen aus der Hölle" und du wirst über die neuesten Geschichten und Attentate informiert.

Über

Diese Webseite bietet Platz für unterhaltsame, belustigende als auch freche und unverschämte Kooperationsanfragen aller Art und Weise. Ob von Agenturen an Blogger, Angebote von Bloggern an Marken oder auch Unternehmen an Influencer. Diese Geschichten sind real, lediglich die Namen der Gegenseite wurden geändert.

Es gibt Themen, zu denen wir alle eine Menge Schreiben könnten. Es auch irgendwie wollen. Und dann doch wieder nicht. Es geht um: Kooperationsanfragen. Jeder der die Geschichten auf diesem Portal liest, war mit hoher Wahrscheinlichkeit schon einmal Täter oder Opfer einer solchen Kooperationsanfrage. Wir sprechen hierbei nicht mal über Besorgnis erregende Betreffzeilen in der Email oder (in Deutschlnd rechtlich vorgeschrieben!) einer fehlenden VCF/Absendermarkierung am Ende der Anfrage.

In den Momenten wo uns diese Anfrage ins Postfach (99,9% dieser Anfragen kommen via Email) flattert, wissen wir oftmals im ersten Moment nicht, ob wir Lachen oder Weinen sollen. Oder einfach stumpf mit dem Kopf auf den Tisch aufschlagen sollen.
Dabei wäre es so einfach, wenn man sich vorher ein wenig mit dem Gegenüber, seinen Bedürfnissen und auch gerne mit dem richtigen Namen oder zumindest mit der Webseite/Blog/Portal ausseinandersetzt.

Mails die via Free-Mail Adresse eintreffen, werden in den meisten Fällen wohl von seriösen Partnern nicht mal mit einer Antwort gewürdigt. Willst Du seriöses Business machen, musst du dich auch so verhalten. In jeder Art und Weise, wie sich Geschäftstspartner gegenüberstehen. Und bitte: Verzichtet auf Floskeln mit denen im ersten Kontakt eher die “Kumpelmasche” durchsickert. Auch diese hat im Business (zumindest im ersten Kontakt) nichts zu suchen!

Hier findest Du zahlreiche Beispiele von Kooperationsanfragen,
die in der dargestellten Form kaum bis keine Basis für eine erfolgreiche und respektvolle Zusammenarbeit mit sich bringen.
Viel Vergnügen!